Herzlich Willkommen

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle News zu den Themen Qualitätsmanagement, Datenschutz und Kundenservice. Die einzelnen Beiträge finden Sie in den oben aufgelisteten Kategorien, so dass Sie schnell auf die von Ihnen gewünschten Inhalte zugreifen können. Um einen Beitrag komplett zu lesen, klicken Sie bitte auf die jeweilige Titelzeile. Zusätzlich können Sie auch die aktuellen Beiträge als RSS-Feed Abonnieren. So bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand. Den RSS-Feed Button finden Sie unten rechts auf dieser Seite. Wenn Sie aktuelle Beiträge veröffentlichen möchten, können Sie gerne über die im Impressum angegebenen Daten Kontakt aufnehmen. Diese Seite ist ein Service von <cms-consult.eu

Aus qm-medical wird qm-cube

Gemäß dem Punkt “ständige Verbesserung” aus dem Qualitätsmanagement haben wir unsere einzelnen Angebote überprüft, gebündelt und eine neue und moderne Seite eingerichtet. Denn Qualität ist nicht nur QM. Qualitätsmanagement besteht aus vielen Facetten. Daher wird aus qm-medical jetzt qm-cube. Aktuelle News rund um die Themen Qualitätsmanagement, Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen und Mediation sowie viele weitere spannende Themen finden Sie ab jetzt auf unserer neuen zentralen Plattform:   www.qm-cube.de   Highlights auf qm-cube.de: Blogs zu den Themen Qualitätsmanagement, QM im Gesundheitswesen sowie Mediation kostenfreies Forum für interessante Fachdiskussionen Lexikon für den schnellen Überblick Webshop mit Vorlagen und Schulungsmaterial Veranstaltungskalender mit interessanten Terminen     .

App oder Medizinprodukt? BfArM unterstützt App-Entwickler

Lifestyle-App oder waschechtes Medizinprodukt? Das BfArM soll Entwicklern und Anwendern zu mehr Klarheit verhelfen. Gesundheits-Apps gibt es mittlerweile zuhauf. Ob sich eine Anwendung für Patienten tatsächlich lohnt und das Programm geltenden Qualitätsmaßstäben genügt, ist häufig nicht gleich ersichtlich. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) soll nach dem Willen des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) künftig für mehr Klarheit sorgen. “Wir werden das BfArM zu einer zentralen Anlaufstelle für App-Entwickler in Deutschland weiterentwickeln. Es soll Herstellern bei der Zulassung von ‚Medical Apps‘ beratend zur Seite stehen”, erklärte BMG-Staatssekretär Lutz Stroppe auf einer BfArM-Expertentagung zu Chancen und Risiken von Medizin-Apps. www.gentleman-accessoires -Jetzt kostenlos bis zum 31.07.2016 am Sommer-Gewinnspiel teilnehmen- Mehr Infos dazu unter: www.facebook.com/gentlemanofstyle […]

Änderung der Richtlinie zur einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung Qesü-RL

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat in seiner Sitzung am 17. Dezember 2015 beschlossen, die Richtlinie nach § 92 Absatz 1 Satz 2 Nummer 13 in Verbindung mit § 137 Absatz 1 Nummer 1 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) über die einrichtungs- und sektorenübergreifenden Maßnahmen der Qualitäts­sicherung (Richtlinie zur einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung – Qesü-RL) in der Fassung vom 19. April 2010 (BAnz. S. 3995), zuletzt geändert am 19. Februar 2015 (BAnz AT 14.07.2015 B7), wie folgt zu ändern: I. Die Richtlinie wird wie folgt geändert: Dem Teil 2 „Themenspezifische Bestimmungen“ wird nach Verfahren 1 „Perkutane Koronarintervention (PCI) und Koronarangiographie“ ein neues „Verfahren 2: Vermeidung nosokomialer Infektionen – postoperative Wundinfektionen“ gemäß Anlage angefügt. II. Die Änderung der Richtlinie tritt am Tag nach der Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft. Die […]

Änderung der DMP-Richtlinie Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2

Bekanntmachung eines Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der DMP-Richtlinie Diabetes mellitus Änderung der Anlage 1 (DMP Diabetes mellitus Typ 2) und Änderung der Anlage 8 (Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 – Dokumentation) Vom 21. Januar 2016 Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat in seiner Sitzung am 21. Januar 2016 beschlossen, die Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Zusammenführung der Anforderungen an strukturierte Behandlungsprogramme nach § 137f Absatz 2 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) (DMP-Anforderungen-Richtlinie/DMP-A-RL) in der Fassung vom 20. März 2014 (BAnz AT 26.06.2014 B3; BAnz AT 26.08.2014 B2), zuletzt geändert am 19. Juni 2014 (BAnz AT 18.09.2014 B4), wie folgt zu ändern: I. Die DMP-Richtlinie Diabetes mellitus wird wie folgt geändert: 1. Die Anlage 1 der DMP-Richtlinie Diabetes mellitus wird wie […]

AMVV Arzneimittelverschreibungs-Verordnung – das dürfen Apotheker

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat ein Nachsehen und hat eine für Apotheker lästige Regelung in der Novelle zur Arzneimittelverschreibungs-Verordnung (AMVV) nun angepasst: Fehlen auf dem Rezept Vorname oder Telefonnummer des ausstellenden Arztes, sollen Apotheker künftig diese Angaben ohne vorherige Rücksprache mit dem Arzt ergänzen dürfen. Voraussetzung ist, dass ihnen die verschreibende Person bekannt ist.  AMVV Arzneimittelverschreibungs-Verordnung Neuer Absatz 6a Dazu hat das BMG § 2 der AMVV um den neuen Absatz 6a ergänzt: »Fehlt der Vorname der verschreibenden Person oder deren Telefonnummer zur Kontaktaufnahme, ist der Apotheker auch ohne Rücksprache mit der verschreibenden Person befugt, die Verschreibung insoweit zu ergänzen, wenn ihm diese Angaben zweifelsfrei bekannt sind.« Als »zweifelsfrei bekannt« sind diese […]

Moderne Wundversorgung

Moderne Wundversorgung hilft, Patienten vor chronischen Wunden zu bewahren In rund zwei Dritteln aller Fälle können Patienten mit wundrelevanten Diagnosen vor einem chronischen Verlauf bewahrt werden. Das zeigt eine neue Versorgungsforschungsstudie der Forschungsgruppe Primärmedizinische Versorgung (PMV) an der Universität Köln im Auftrag des Bundesverbandes Medizintechnologie, BVMed. “Das ist ein wichtiger Erfolg, der bisher in dieser Art nicht erkennbar war und an dem die moderne Wundversorgung, wie sie seit vielen Jahren von Ärzten, Pflegekräften, Homecare-Unternehmen und Herstellern moderner Wundauflagen etabliert wurde, ihren gewichtigen Anteil hat”, kommentiert BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt die Studienergebnisse.Die in der Vergangenheit veröffentlichten Angaben zur Häufigkeit des Auftretens chronischer Wunden und zur Verteilung auf die unterschiedlichen […]

Bestechung und Bestechlichkeit von Ärzten künftig strafbar

Bestechung und Bestechlichkeit von Ärzten künftig strafbar Der Bundesrat gab am 13. Mai 2016 grünes Licht für die Einführung von zwei neuen Straftatbeständen. Ärzte oder andere Angehörige eines Heilberufs, die sich für die bevorzugte Verordnung bestimmter Arznei-, Heil- oder Hilfsmittel bestechen lassen, müssen künftig mit bis zu drei Jahren Haft rechnen. In besonders schweren Fällen ist eine Höchststrafe von fünf Jahren vorgesehen. Gleiche Strafen drohen Pharmavertretern, die Ärzten eine Gegenleistung dafür versprechen, dass sie ihre Arzneimittel bevorzugen. Das Gesetz führt darüber hinaus einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch zwischen den Stellen ein, die Fehlverhalten im Gesundheitswesen verfolgen. Auch die Staatsanwaltschaften werden an diesen Gesprächen beteiligt. Warnung vor Strafbarkeitslücken Der Bundesrat weist in einer […]

Neue Medizinproduktebetreiberverordnung 2016

Auf Gesundheitseinrichtungen mit regelmäßig mehr als 20 Beschäftigten kommt mit der Novellierung der Medizinproduktebetreiberverordnung 2016 (MPBetreibV) die Pflicht zur Installierung eines Beauftragten für Medizinproduktesicherheit zu. Dieser fungiere intern als Koordinator für Vigilanzaufgaben und extern als zentraler Ansprechpartner für Hersteller und Behörden. Konkretisierter Anwendungsbereich Das geht aus einem Referentenentwurf hervor, der vor Kurzem in Bonn auf einer Veranstaltung des Bundesverbandes Medizintechnik (BVMed) zu aktuellen Entwicklungen im Medizinprodukterecht von Esther Steinhauer, Referentin im Referat 118 (Medizinprodukterecht) des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) vorgestellt wurde. Geplant ist die Änderung der zuletzt im Jahre 2002 umfassend novellierten MPBetreibV demnach im Omnibusverfahren mit dem Pflegestärkungsgesetz III zur Harmonisierung des Pflegebegriffs mit Inkrafttreten zum Jahreswechsel. Wie Steinhauer hervorhob, werde […]

Inkontinenz Informationen für Patienten

Die BVMed-Arbeitsgruppe “Operative Behandlung der Inkontinenz” hat im Internet ein umfangreiches Informationsangebot über die verschiedenen Formen der Harn- und Stuhlinkontinenz bei Frauen und Männern sowie zu bestehenden Operationsmöglichkeiten veröffentlicht. Die Webadresse lautet www.bvmed.de/inko-op. “Stuhl- oder Harninkontinenz kann jeden treffen, ist aber nach wie vor ein Tabuthema. In vielen Fällen gibt es jedoch Behandlungsmöglichkeiten durch moderne Medizinprodukte, die die Symptome lindern und im besten Fall sogar die Inkontinenz beheben können”, so BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt zu dem neuen Informationsangebot. Die Verfahren seien etabliert, es hätten bereits viele Patienten von einer operativen Therapie profitiert, so der BVMed. Betroffene sollten sich daher bei Problemen an einen Arzt wenden, um eine individuelle Therapie […]

E-Health – Gesundheit und IT

E-Health – Gesundheit und  IT – Europas führendes Branchenevent für Gesundheits-IT hat auch in diesem Jahr wieder die wichtigsten digitalen Trends im Gesundheitswesen gebündelt. Schwerpunktthemen der Veranstaltung waren unter anderem „Patient Empowerment“, „Mobilität und Apps“ und „Patientennahe Prozessunterstützung“. Hier die wichtigsten IT-Trends im Überblick. Eines der größten Probleme der Krankenhäuser ist die mangelnde Vernetzung der Bereiche des Gesundheitswesens vor und nach dem Klinikaufenthalt. Denn, wie es der Vorstandsvorsitzende der evangelischen Krankenhauskette Agaplesion AG, Markus Horneber, formulierte: „Wir verstehen uns nicht als Krankenhausbetreiber, sondern als Kümmerer.“ Die veralteten Strukturen müssten aufgebrochen werden, um der neuen Macht der Patienten Rechnung zu tragen. Sie beteiligten sich dank moderner Medien zunehmend selbst an Diagnose […]